Beethoven Opus 13 signature

Herkunft, Familie und Jugend von Karlrobert Kreiten

In seinem Buch „Wen die Götter lieben ...“ erzählt der Vater:

Karlrobert Kreiten wurde im zweiten Jahre des ersten Weltkrieges, am 26. Juni 1916, zu Bonn am Rhein geboren (Geburtsurkunde). Doch sollte diese freundliche Universitätsstadt, die auch als Beethovens Geburtsort Gewicht und Gesicht erhält, dem jungen Erdenbürger nicht lange Heimat bleiben. Im nächsten Jahre bereits siedelten seine Eltern nach Düsseldorf 1) über, wo sein Vater [..] eine Lehrstelle für Klavier und Komposition am Konservatorium annahm. Trotz der stillen Friedlichkeit, die abseits der lauten Kriegswirren noch in jenen Tagen über dem Lande ausgebreitet lag, hatte sich der Druck des Krieges spürbar geltend gemacht. „Unter der Hand" nahm, wie immer in solchen Zeitläuften, überhand, und es erforderte viel Zeit und Mühe, etwas an der Hand oder gar in der Hand zu haben.

Karlrobert, der gesund und kräftig heranwuchs, war ein ungewöhnlich ruhiges Kind, und nichts deutete darauf hin, daß hier latent ein Feuergeist schlummerte, der sich einmal in solch leidenschaftlicher Glut an der Kunst entzünden sollte. Ein Liebling aller, hatte ihn besonders seine Grand'maman ins Herz geschlossen, die seit dem Tode ihres Gatten im Hause anwesend war. Sie war eine noch jugendliche, vielseitig gebildete und interessierte Großmutter, die in Regsamkeit und Redsamkeit in nichts ihre französische Herkunft — sie wurde von französischen Eltern 2) in Spanien geboren — verleugnete. Mit feinem Verständnis für die Psyche des Kindes nahm sie in allem Anteil an seiner Erziehung. Frühzeitig schon führte sie Karlrobert mit sicherer Hand in die reale Welt des Abc und des Einmaleins, überwachte seine ersten Übungen in Klavier- und Geigenspiel und lehrte ihn die französische Sprache, in der er sich, dank seiner guten Auffassungsgabe, bald mit gleicher Mühelosigkeit zu verständigen vermochte wie in seiner Muttersprache. Ihre sorgende Liebe, die von Karlrobert mit inniger Dankbarkeit erwidert wurde, begleitete ihn sein ganzes Leben hindurch, bis zu dem frühen und bitteren Ende, da ein grausames Schicksal ihn uns entriß.

  1. Die Familie wohnte dort in der Rochusstraße 7
  2. genauer: die Eltern stammten aus dem Elsaß; zu Hause wurden beide Sprachen gesprochen.



URL: http://KarlrobertKreiten.de

©2002-2017 Freimut Köster
Design: Professional Web Solutions